Nächster Termin

Derzeit keine Termine

Alle Termine zeigen

Letzter Einsatz

 
06. März 2020, 19:31Uhr

Brand 3 Person Brandmeldeanlage

Einsatz Nr.28/20 (Fehlalarm)

Alle Einsätze zeigen

Bildergalerie

Gefahrgut-Einsatz durch Salzsäure-Austritt

Am Sonntag, den 18. Juli wurde die Freiwillige Feuerwehr Kriegshaber zu einem Gefahrguteinsatz alarmiert. Aus einem Kesselwaggon auf dem Augsburger Rangierbahnhof ist Salzsäure ausgelaufen. Da die Ursache und die Auswirkungen dieses Unglücks zunächst ungeklärt waren, wurde das Gebiet großräumig abgesperrt. Es war ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten, Rettungsdienst, Bundesgrenzschutz, sowie ein Expertenteam im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Kriegshaber rückte mit ihrem Dekontaminations-Fahrzeug aus. Das gut trainierte und entsprechend geschulte Dekon-Team begann sofort mit dem Aufbau der Dekontaminations-Anlage um die Einsatzkräfte in den Säureschutzanzügen reinigen zu können. Zum Glück stellte sich bald heraus, dass es sich nur um ein Überdruckventil gehandelt hatte, bei dem die Dichtung falsch eingebaut war. Durch die starke Sonneneinstrahlung erhitzte sich der Behälter, wodurch das Ventil öffnete und die Salzsäure austrat. Die umgehend eingeleiteten Kühlmaßnahmen mittels zweier C-Strahlrohre zeigten Wirkung und stoppten den Ausfluss. Die Abdichtungs- und Reparaturarbeiten dauerten bis in den Nachmittag. Da jedoch nur eine geringe Menge ausgetreten war und die Säure schnell verdünnt werden konnte, bestand keine Gefahr für Umwelt und Anwohner.
Es war nach dem Essigsäure-Unfall im Februar 1999 bereits der zweite Einsatz dieser Art in Augsburg. Damals war ein Zughaken gerissen, als ein Zug den Ablaufberg hinauffuhr. Da beim Ablaufen der Wagen automatische Druckluftbremsen, die normalerweise nach dem Abkuppeln greifen, nicht wirksam sind, rollten zwölf Wagen auf einen Prellbock zu und durchbrachen ihn. Ein mit 55 Tonnen Essigsäure beladener Kesselwagen und ein unbeladener Wagen stürzten durch den Schub der nachfolgenden Wagen eine etwa acht Meter hohe Böschung auf eine Wiese hinunter. Der Tank blieb unbeschädigt. Von der Ladung trat nur eine kleine Menge aus. Die Feuerwehr pumpte die Ladung um.

Tipp: Salzsäure - Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (PDF, 100kB)

Infos zum Unglückswaggon:
23 RIV 80 DB 736 5 761-7 P 57k
Einsteller: VTG Vereinigte Tanklager und Transport GmbH, Hamburg
Volumen: 240 hl, ->4,5 m<-
Ladegut: Salzsäure
Gefahrgutkennzeichen: 80/1789

1 2 3 
4 5 6 
7 8 9 
© FF Kriegshaber                                                   Fotograf: FS

Freiwillige Feuerwehr Kriegshaber

Notruf-Nummer der Leitstelle: 112

 

< Kontakt · Impressum · Datenschutz >

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden